Was ist die Balinger Tafel?
Nicht alle Menschen haben ihr täglich Brot, obwohl es Lebensmittel im Überfluss gibt. Die Tafeln in Deutschland bemühen sich, dort zu helfen, wo die Not am größten ist. Ziel der Tafeln ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden können, an Menschen in Not zu verteilen. Der Tafelladen sagt: „Wir verkaufen nur solche Lebensmittel, die wir auch selbst noch gerne essen würden.“

Wer darf preisgünst ig einkaufen?
• Personen mit geringem Einkommen
• Bezieher(innen) von Arbeitslosengeld II
• Bezieher(innen) von Sozialleistungen
• Bezieher(innen) von Grundsicherung
• Menschen in besonderen finanziellen Notlagen Zum Einkauf berechtigt ein Kundenausweis und der Personalausweis.

Die Anträge für einen Kundenausweis werden bei der Diakonischen Bezirksstelle (BL, Ölbergstr. 27, Tel.: 0 74 33 – 16 07 30) oder der Caritas (BL, Wilhelmstr. 8, Tel.:0 74 33 – 95 73 20) gestellt.

Öffnungszeiten:
Dienstag und Freitag 14.00 – 17.00 Uhr.

Sponsoren und Förderer
Die Tafelidee stößt auf viel Verständnis und wir sind dankbar, dass uns Kirchen, Behörden, Firmen aber auch Privatpersonen bei der täglichen Arbeit unterstützen. Dem Tafelladen gelingt es, einen Großteil seiner laufenden Kosten zu erwirtschaften. Sobald Anschaffungen, Reparaturen oder Umbaumaßnahmen anstehen, sind wir auf Spenden angewiesen.

Die Träger der Balinger Tafel
• Evangelische Gesamtkirchengemeinde Balingen
• Katholische Kirchengemeinde Heilig Geist Balingen
• Förderverein Balinger Tafel e.V.

Wie können Sie der Tafel helfen?
Unterstützen Sie den Tafelladen durch Geld-, Lebensmittel- oder Sachspenden! Arbeiten Sie ehrenamtlich mit und werden Sie Mitglied beim Förderverein Balinger Tafel e.V.. Es werden auch dringend Fahrer/ innen gesucht.